Weihnachten mit 3D-Drucker – Prusa i3 Hephestos

Prusa i3 Hephestos
Prusa i3 Hephestos

Weihnachten ist gerettet.
Der Drucker ist schon aus Spanien auf dem Weg. Als alter Bastler habe ich mich für einen Bausatz entschieden. Der Prusa I3 ist auf Youtube und Co ausführlich dokumentiert. Der Hephestos ist ein etwas weiterentwickelter I3. Allerdings ohne beheiztes Druckbett. Das habe ich für 15€ dazu geordert. Das komplette Druckerkit mit allen Teilen kostet 500€ inkl. Versand. PLA kostet bei diesen Anbieter 20€/kg. Ohne Heizbett läuft der Drucker sehr sparsam, da er nur über ein 100 Watt Notebooknetzteil verfügt. Bei Einbau eines beheizten Druckbetts ist also ein neues Netzteil fällig. Ein altes ATX Netzteil aus dem PC tut es allerdings auch.
Es fehlt nur noch ein Raspberry Pi mit Kameramodul und Octoprint als Webinterface – dann kann ich auch aus der Ferne den Druck überwachen.

>>> Hier die Seite des Anbieters >>>

RepRap Hacks: 3D-Drucker verstehen und optimieren.

Ganz gleich ob man schon einen 3D-Drucker besitzt oder erst eine Anschaffung plant, dieses Buch sollte man als Anfänger gelesen haben. Es ist eine sehr detaillierte Einführung in die Technik des 3D-Drucks, dabei immer verständlich. Ein 3D-Drucker ist noch kein Konsumartikel, welcher auf Anhieb läuft. Ohne dieses technische Hintergrundwissen können die ersten eigenen Bemühungen sehr frustrierend und zeitraubend sein. Auch für Kaufentscheidungen wie beheizbares Druckbett etc. ist es sinnvoll sich vorab zu informieren.