Brio Schienen und Gebäude selber bauen

Holzeisenbahnen dürften sich fast in jedem Kinderzimmer finden.
Das Angebot diverser Hersteller ist groß. Wer selber gerne bastelt, kann sich auch hier betätigen.
Wenn man nicht gleich mit der Fertigung von Kurvenelementen anfangen möchte, ist der Einstieg recht einfach.
Zunächst sollte man sich aber mit dem Material und den Maßen im Brio System auseinandersetzen.
Grundlage für das Gleismaterial bei Brio ist recht hochwertige Buche mit 12 mm Stärke.

Brio Station 3 Tracks Acrylic
Brio Station 3 Tracks Acrylic

Die Geraden lassen sich alle vom D Modell mit der Länge 216 mm ableiten.
Die Kurven gibt es in zwei Radien: 182 Grad und als Kurzkurve mit 90 Grad.

Die Angaben beziehen sich auf den Innenradius. Kreuzungen und Doppelgleise entstehen aus der Kombination der Standard Geraden, Weichen aus der Kombination von Geraden und Kurven.
Als Verbindungselemente dienen Zapfen und Löcher. Andere Hersteller verwenden statt der Zapfen runde Einsteckverbinder. Diese gibt es auch als Ersatzteil, zur Reparatur defekter Schienen. Bei einer Brio Schiene dürfte es selten vorkommen das der stabile Zapfen abbricht.

Die Herstellung eigener Brio Teile

Auch, wenn es inzwischen dutzende Anbieter von Holzeisenbahnen gibt, möchte ich hier nur von Brio als Synonym für Holzeisenbahnen sprechen.
Bei Bauteilen die auf Geraden basieren ist eine DIY Herstellung recht einfach. Für das Herstellen der Rillen reicht auch eine gute Tischkreissäge. Eine Handfräse mit Frästisch ist schon das Optimum. Bei Kurvenelemente wäre eine CNC Fräse am geeignetsten. Eine Handfräse müsste man per Fräszirkel oder Schablone führen. Ein 3D-Drucker würde sich komplexe Bauteileteile anbieten. Allerdings können die Kunststoffteile im Design nicht mit gutem Buchenholz mithalten. Sie  wären auch nicht für sehr kleine Kinder geeignet.

Es macht ökonomisch keinen Sinn Standard Gleise und Kurven zu fertigen. Da bedient man sich lieber bei Ebay. Der Reiz des Selbermachens liegt eher darin was Eigenes zu kreieren. Wen man von der einfach herzustellenden Geraden Schiene ausgeht, kann man von dieser, Sonderformen wie extrem lange Schienen oder auch Gebäude mit Gleisanschluss ableiten.

Hier ein Beispiel für einen Bahnhof mit Dreifachgleis und Acryldach. Die Rillen wurden einfach per Tischkreissäge erzeugt. Das Modell ist spontan in der Werkstatt ohne Zeichnung entstanden. Zum Abmessen reichte eine Standard Brio Schiene. Bei Nachbau sollt man beachten das bei Mehrfachgleisen 6mm Abstand zwischen den 40mm Schienen notwendig sind. Die 8 mm Rundstäbe stecken in 8mm Bohrungen in Grundplatte und Acryl. Es war kein Klebstoff notwendig.

Brio Bahnhof Acryl
Brio Bahnhof Acryl

Material und Werkzeug für eigene Brio Teile

Als Material eignet sich Buche Leimholz vom Baumarkt. Dieses hat in der Regel 18 mm Stärke. Die Standard Schienendicke liegt bei 12 mm. Bei der Bearbeitung sollte man beachten das Hartholzstäube gesundheitsschädigend sind. Also entweder eine passende Maschine mit Absaugung verwenden oder draußen arbeiten.
Möchte man ein Gebäude fertigen, reicht es mit dem Handhobel die Schienenbreite von 40mm plus 3mm Zugabe einer Seite abzutragen. Bei mehreren Parallelgleisen kommt man um einen Dickenhobel nicht herum. Den gibt es beim Tischler um die Ecke oder im nächsten Makerspace.
Die Sache ist in 5 Minuten getan. Wenn man sich ein 200*40cm (ca. 18€) Brett durchziehen lässt könnte man daraus 72 Standard Geraden erstellen.
Das Leimholz hat in der Regel eine glatte Oberfläche, so dass es wenig oder gar nicht geschliffen werden muss. Wer will kann die Buche mit Bienenwachslasur versiegeln.

Brio Bahnhof Acryl
Brio Bahnhof Acryl

Mit einer feinen Tischkreissäge bekommt man auch die Rillen hin. Die Fase erzeugt man mit Schleifpapier. Mit einer kleinen Tischfräse werden die Rillen zum Kinderspiel.
Die Bohrung erzeugt ein 16er Holzbohrer. Die Ausschnitte und den Zapfen schneidet man mit einer Dekupiersäge.
Der Zapfen gehen noch einfacher wenn man diese als Ersatzteil (leider nicht mehr von Brio) besorgt. Dann muss nur ein Loch in die Stirnfläche gebohrt werden.

Arbeitsschritte und Werkzeug für Standard Geraden und Gebäude Grundplatten

Arbeitsschritt Werkzeug
Buchenleimholz auf 12mm abhobeln Für Gleismaterial Dickenhobel.
Für Gebäude mit Gleis reicht ein Handhobel.
Rillen fräsen oder sägen Gute Tischkreissäge
Handfräse, am besten mit Frästisch.
Verbindungsloch 15, 16mm Holzbohrer, Ständerbohrmaschine notfalls Akkuschrauber, Handsäge oder Dekupiersäge.
Zapfen Dekupiersäge verwenden oder Ersatzzapfen kaufen
Rillen abschrägen Abziehklinge oder Schleifpapier

Zusätzliche Werkzeug für Kurvenelemente

Möchte man Kurvenelemente herstellen kommt man um eine Handfräse mit Fräszirkel oder um eine CNC Fräse nicht herum.

Wenn man dagegen auf Kurven verzichtet, kommt man auch ohne Fräse aus und kann trotzdem eine Vielzahl von Gleisen, Brücken und Gebäuden erstellen.
Man muss sich auch nicht sklavisch an den Außenabmessungen der Brio Schienen orientieren. Sofern die Spurrillen und die Verbindungspunkte passen, ist der Rest egal.
Auch muss die Genauigkeit nicht perfekt sein. Die Holzeisenbahnen verschiedener Hersteller weichen auch voneinander ab und trotzdem lassen sich die Systeme kombinieren.

Technische Daten Brio Schienensystem

Maß Wert Selber gemessen
Schienenbreite 40 mm
Schienenhöhe 12 mm
Rillenbreite 6 mm Plus Fase, 5,7 bis 6,7mm
Rillentiefe 3 mm 3,2
Rillenabstand 26 mm Mitte zu Mitte
Zapfendurchmesser 11,5 mm Gemessen 11,7 mm
Zapfenansatz Länge 7 mm
Zapfenansatz Breite 6 mm
Loch Durchmesser 15 bis 17mm Gemessen 15,5 mm
Lochansatz Länge 5 mm
Lochansatz Breite 6,8 mm
Grundstrecke D = 216 mm
Doppelschiene
Abstand 46 mm Mitte zu Mitte Einzelschiene
Abstand Innen 6 mm
Kurve
Innenradius 182 Grad Normalkurve
Innenradius 90 Grad Kurze Kurve
Länge Von 45 Grad abgeleitet

Wenn man sich zu Brio DIY durchringt, empfiehlt es sich gleich ein langes Brett durch die Abrichte/Hobel zu jagen und mit den Spurrillen zu versehen. Nach Bedarf kann man dann entsprechende Längen davon weiterverarbeiten.

Früher habe ich die Modelle spontan in der Werkstatt ausgedacht und gleich gefertigt.
Durch den 3D-Druck habe ich mir angewöhnt mit dem CAD-Programm zu beginnen. Es gibt einige gute und kostenfreie Programme.
Mein heutiger Entwurf für diesen Bahnhof sieht in Autodesk Fusicon 360 wie folgt aus.

Brio Bahnhof Acryl
Brio Bahnhof Acryl