fischertechnik 3D-Drucker – Filamentkühlung

fischertechnik 3D-Drucker Filament Kühlung
fischertechnik 3D-Drucker Filament Kühlung

fischertechnik 3D-Drucker – Filamentkühlung nachrüsten

Statt nur zu meckern das der Drucker keine Filamentkühlung hat, habe ich kurzerhand eine mit Fusion 360 konstruiert.

Man benötigt einen Lüfter 40x40mm. Den gibt es zum Beispiel bei Pollin ab 2€.
Zwei 20er M3 Schrauben nebst Muttern und drei fischertechnik Bausteine.

Für die Stromversorgung gibt es verschieden Möglichkeiten:

  1. Geregelt über die Software. Dafür müsste ein MOSFET auf dem Controller nachgelötet werden. Schlecht für die Gewährleistung!
  2. Man greift die 12 Volt Spannung an den Pfostensteckern des Controllers ab (rechte Platine).
  3. Man verwendet eine externe, vielleicht sogar regelbare Spannungsquelle von 9 bis 12 Volt.

Auf jeden Fall gehört noch ein Schalter in die Zuleitung (bei Lösung 2 und 3). Die erste Lage sollte wegen der Haftung nicht gekühlt werden.

Der Fan-Halter besteht aus zwei Teilen um einfacher druckbar zu sein.
Ich habe ihn so designt, das er mit geringem Aufwand in den Drucker integriert werden kann.

Den Kühler habe ich auf der linken Seite der Düse angeordnet. So bleibt der Blick auf die Düse frei. Generell ist aber auch eine Frontmontage möglich.

Die Bauteile sind hier in meinem Thingiverse Bereich.

fischertechnik 3D-Drucker Kühlung
fischertechnik 3D-Drucker Kühlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.