fischertechnik – Neue Kugelbahn im XXL Format


fischertechnik Kugelbahn jetzt in XXL

Fischertechnik hat bei den bewährten Kugelbahnen zugelegt und jetzt die Dynamic XXL mit 1.300 Bauteilen auf den Markt gebracht.
Die Höhe des Modells beträgt jetzt 85cm. Wie bei fischertechnik üblich können mehrer Modelle, in diesem Fall 3, mit dem Baukasten gebaut werden.
Als neues Bauteil sind Flexschläuche dazugekommen. Die anderen Komponenten kennt man aus die Vorgängermodellen. Die Streckenlänge beträgt knapp 6 Meter.
Der Preis ist mit einer UVP 190€ doch überproportional angestiegen. Der XL ist mit seinen 1.000 Bauteilen vergleichsweise günstig. Pro Bauteil ist der XXL damit rund 30% teurer. Noch ungünstiger ist der Vergleich über das Gewicht der Bauteile, da beide Baukästen in etwa gewichtsmäßig gleich sind.
Als Transportmedium für die Kugeln kommmt eine Magnetkette zu Einsatz. Diese ist bewährt und zuverlassigt. Der XXL verzichtet auf technische Finessen der Vorgänger wie Stufen- oder Treppenförderer, welche manchmel bei Aufbau und Betrieb nicht ganz problemlos ware. Der XXL dürfte daher leichter zu bauen und auch im Betrieb zuverlässiger sein. Trotz des höheren Preises könnte das für die XXL Version sprechen. Bei meiner Tochter erzeugt die Bahn jedenfalls einen spontanen Kaufwunsch. “fischertechnik – Neue Kugelbahn im XXL Format” weiterlesen

WOT – lange Ladezeiten nach Version 1.0

WOT World of tanks
WOT World of tanks

WOT – schlechte Performance nach Update

Nach dem Update auf die Version 1.0 gab es bei vielen Spielern Probleme mit den Ladezeiten zu Programmstart. Die Party hatte dann schon oft begonnen, ohne da man dabei war.
Wegen der nicht unerheblichen Größe von 35 GB im HD Modus dürfte WOT bei Vielen noch auf Festplatte und nicht auf SSD liegen. Hinzukommen noch die Updates welche WOT nach der Installation nicht löscht.
Bei uns lief WOT vor der Version 1.0 mit allen Optionen flüssig. Jetzte sind die Ladezeiten von Festplatte so dam man den Spielbeginn verpaßt. Ein Blick in den den Windows Task Manager zeigt die Festplatte als Engpass.

WOT Festplatte als Engpass
WOT Festplatte als Engpass

In Zukunft muss man WOT wohl ausschließlich von SSD betreiben. Eine Neuinstallation ist dafür notwendig. Die Updates kann man einfach umkopieren

Vergleich 3D Drucker Controller

MKS 1.4 Controller
MKS 1.4 Controller

Vergleich häufig verwendeter 3D Drucker Controller

Ich versuche in diesem Artikel einen Überblick über häufig verwendete Mainboards von 3D Druckern zu gegeben. Die aufgeführten Controller decken einen großen Teil der am Markt angebotenen Drucker Kits ab.
Alle aufgeführten Modelle sind oder waren bei uns im Einsatz.

Historie

Der Urvater diverser 3D Drucker Controller ist der Ramps 1.4. Der Ramps ist eine Huckepackplatine für den Arduino Mega. Er wirkt optisch etwas altbacken, ist unschlagbar günstig und akzeptiert diverse Stepper Treiber. Alle weiteren betrachteten Controller sind quasi Weiterentwicklungen des Ramps 1.4. mit integriertem Arduino Mega  und zum Teil mit integrierten Stepper Treibern.

Ramps 1.4 MKS 1.4 MKS Base Anet A6, A8
Preisbeispiel (Aliexpress) 3€ Ramps 1.4 + 8€ Arduino Mega = 11€ 19€ 17€ (inkl. Stepper Treiber) 22€ (inkl. Stepper Treiber)
Betriebsspannung 12 Volt 12 – 24 Volt 12 – 24 Volt 12 Volt
Sicherung Polyfuse 5 bzw. 10A Intern Intern ?
Anschluss Endschalter Stiftleisten Steckbuchsen Steckbuchsen Steckbuchsen
Anschluss Stepper Stiftleisten Steckbuchsen Steckbuchsen Steckbuchsen
Anschluss Thermistor Stiftleisten Steckbuchsen Steckbuchsen Steckbuchsen
Platinen Maße 102X60mm 142x85mm 110x90mm 100x95mm
Einbauhöhe mit Treiber >= 40mm >= 20mm >= 28mm >= 20mm
Stepper Treiber Nur Sockel Nur Sockel Integriert (A4982) Integriert (A4982)
Stepper Strom einstellbar Ja Ja Ja Nur die Z-Achse
Anzahl Motoren/Stepper Treiber 5 5 5 4 (2x Anschluss Z)
Anzahl Endstop 6 6 6 3
Baudrate 115200 250000 250000 115200
Unterstützung 2004 LCD (zweizeilig) Ja Ja Ja Ja
Unterstützung 12864 LCD (Grafik) Ja Ja Ja Ja
Stepping einstellbar Ja Ja Nein Nein
Extruder 2 2 2 1
Anschluss Touch TFT Nein Nein Ja Nein
Micro SD on board Nein Nein Nein Ja

Ramps 1.4 Controller

“Vergleich 3D Drucker Controller” weiterlesen

T8 CNC Engraver von Gearbest – eine CNC Mini Fräse

T8 CNC Engraver Gaerbest
T8 CNC Engraver Gaerbest

Review T8 Mini CNC Engraver von Gearbest

Der T8 ist eine Art Mini CNC Fräse. Der Hersteller hat das Gerät sehr zurückhaltend nur als Gravierer bezeichnet.
Das finde ich gut, da im Marketing oft die Fähigkeiten von Produkten übertrieben werden.
Wer sich auf den üblichen chinesischen Shopping Portalen, eBay oder Amazon umsieht wird mehrere Versionen dieser Maschinen finden. Diese weichen sowohl im Preis als auch in der Ausstattung voneinander ab.
An der Gearbest Version fand ich den geringen Preis und der vollständige Verzicht auf Kunststoffteile interessant.

Im Folgenden lege ich meine bisherigen Erfahrungen mit diesem Gerät dar.

Der Lieferumfang

Die Umverpackung war wohl auf Grund der langen Anreise etwas strapaziert aber intakt. Im Innern war alles ordentlich verpackt und vollständig.

Folgende Bestandteile werden geliefert:

  • Diverse 2020 Alu Profile, welche den Rahmen bilden. Alle sehr sauber geschnitten ohne Spänereste.
  • Diverse 5mm Alu Bleche für Motoren und Achse. Sehr sauber gearbeitet ohne Grat. An Hand der Ecken als Frästeile erkennbar.
  • Als Frästisch kam ein t-Nut Aluprofil zum Einsatz. Hier fanden sich wenige Späne.
  • Diverse 8 mm Edelstahlstangen und 8mm Trapezspindeln. Flanschkugellager, Messinggleitlager.
  • 3x Nema 17 Stepper mit 5 mm Achse, leider nicht abgeflacht. 3x 5x8mm Alu Kupplungen.
  • Ein 24V Spindel Motor mit 5mm Achse und max. 30.000 U/Min., plus zwei 5 zu 3,175mm Messingadapter zur Werkzeugaufnahme.
  • Drei Gravierstichel.
  • 1x Arduino Uno Clon + CNC Shield und A4988 Stepper Treiber, USB Kabel – Eine übliche Ausstattung für kleine CNC Maschinen.
  • Ein 5 Volt Relais für die Spindel.
  • Netzteile 12 und 24 Volt.
  • Diverse Kleinteile, Hammerschlagmuttern, 202-Alu Winkel.
  • 3x Anti Backlash Muttern.
  • Keinerlei Dokumentation.

Zum Aufbau

Der Hersteller verwies auf einen chinesischen Server mit chinesischem Login für Dokumentation und Firmware. Auch gab es vom Hersteller ein YouTube Video mit 300er Auflösung, natürlich auf Chinesisch. Das konnte man also vergessen.
Zum Glück ist die Maschine recht simple aufgebaut. An Hand einiger Fotos und Videos die Google liefert klappte der mechanische Zusammenbau bis auf wenige Fehler.

Glücklicherweise sind dank der 2020 Alu Profile Veränderungen sehr leicht möglich. Einzig die Anbringung der Anti Backlash Muttern musste ich mir ausdenken.
Die Installation der Y-Achse fand ich verbesserungsfähig und habe sie auf die Vorderseite des Profils verlegt. Das bring 25mm zusätzlichen Fräsweg.
Dank der ausschließlichen Verwendung von Metallkomponenten ist die Konstruktion recht stabil und verwindungssteif. Die Anti Backlash Muttern verhindern weitgehend ein Spiel bei den Achsen.
Die Achsen müssen unbedingt so im Rahmen ausgerichtet werden das alle Achsschlitten leicht beweglich sind. Die Achsen und die Spindeln leicht einfetten.

Die Steppermotoren hatten leider keine Steckverbindungen, sondern feste Kabel welche nach 10 cm endeten. Vermutlich wird das dazugekauft was gerade günstig auf dem Markt zu bekommen ist. Die Litzen ließen sich auch nicht löten, so dass ich Quetschhülsen nehmen musste. Arduinoseitig waren es die üblichen 4-fach Stecker.

Die Inbetriebnahme – Hardware

Das CNC Shield war mit A4988 Treibern bestückt. Alle drei Jumper für das Micro Stepping gesetzt. Das entspricht beim A4988 16 Microsteps. Am Poti kann man die Referenzspannung für den Motorstrom einstellen. 0,54 Volt entsprechen 1A Motorstrom bei der neuen Platine des A4988.
Der 1A Motorstrom hatte ausgereicht mir die Alu Kupplungen zu verformen, wenn ich dummerweise gegen die Endanschläge gefahren bin. Also in der Erprobungsphase lieber weniger Motorstrom einstellen und dem CNC Shield einen einfachen Taster als Not Stopp gönnen.

Der Hersteller hat für die Versorgung der Spindel das 24 Volt Netzteil und für das CNC Shield das 12 Volt Netzteil vorgesehen. Besser ist es auch das CNC Shield mit mehr als 12 Volt zu versorgen. Ich habe daher das 12 Volt Netzteil, welches auch kein CE hat, nicht verwendet, sondern ersetzt.
Ideal wären zwei 24 Volt Netzteile mit jeweils >= 3A.

Von den 2 Messing Werkzeughaltern hatte der eine zu viel Spiel bei den Gewindestiften und schleuderte mir diese gern um die Ohren, der zweite war ok.
Bei dauerhaftem Gebrauch lohnt sich die Investition in ein besseres Spannwerkzeug.
Spannwerkzeug und Fräser sind bestellt. Ich werde berichten.

Die Spindel

Die Nachfrage beim Hersteller zeigte das es wirklich um einen 24V Motor handelt. 24 Volt waren im Fräsbetrieb schon etwas viel, mein Schichtholz neigte zu Brandspuren. Bei 15 Volt am Labornetzteil hatte der Motor 9000 U/Min. Ich rate zu einer regelbaren Spannungsquelle. Die einfachste Möglichkeit dazu wäre das Relais durch einen Power MOSFET zu ersetzten. Damit der Ausgang per PWM steuerbar wird muss eine aktuelle GRBL Software auf dem Arduino werkeln.

Die Inbetriebnahme – Software

Ich habe leider den Fehler begangen den Arduino gleich mit der neuen GRBL Software zu flashen. Besser wäre es gewesen die GRBL Einstellung erst mal auszulesen. So musste ich rumprobieren.

Wichtig bei Einsatz einer neuen GRBL Version:
Die Ansteuerung der Spindel wurde von SPnEn mit Z- getauscht. Das Relais muss also über Z- angesteuert werden. Dann auch mit einem PWM Kommando, „M3 S1000“.

Anbei meine GRBL Einstellungen

Bitte Beachten bei mir ist, da ich Endschalter habe ein Homing aktiviert.

Befehl T8 Bedeutung
$0 $0=10 STEP-Impulsbreite in µsec.
$1 $1=25 STEP-Schlafmode in µsec.
$2 $2=0 STEP-Port Maske
$3 $3=4 Dir Port  Mask
$4 $4=0 STEP-Enable Pin
$5 $5=0 LIMIT-PINs Maske
$6 $6=1 PROBE-PIN
$10 $10=1 STATUS Maske
$11 $11=0.010 Übergangsgeschwindigkeit
$12 $12=0.002 Auflösung von Kreisen
$13 $13=0 Maßsystem
$20 $20=0 Soft-Limits
$21 $21=0 Hard-Limits
$22 $22=1 HOMING Zyklus
$23 $23=3 HOMING Richtungs Maske
$24 $24=25.000 HOMING Feineinstellung
$25 $25=500.000 HOMING Suchgeschwindigkeit
$26 $26=250 HOMING Entprellen
$27 $27=1.000 HOMING pull-off
$30 $30=1000
$31 $31=0
$32 $32=0
$100 $100=800.000 X-STEP pro mm
$101 $101=800.000 Y-STEP pro mm
$102 $102=800.000 Z-STEP pro mm
$110 $110=400.000 X Verfahrgeschwindigkeit
$111 $111=400.000 Y Verfahrgeschwindigkeit
$112 $112=400.000 Z Verfahrgeschwindigkeit
$120 $120=50.000 Beschleunigung in X-Richtung
$121 $121=50.000 Beschleunigung in Y-Richtung
$122 $122=50.000 Beschleunigung in Z-Richtung
$130 $130=120.000 Maschinenbreite in X-Richtung
$131 $131=95.000 Maschinenbreite in Y-Richtung
$132 $132=45.000 Höhe in Z-Richtung

 

PC Software

Auf dem PC kommt der UGS (Universal GCode Sender) zum Einsatz.
Sowohl die Version 1.X als auch die 2.X funktionieren mit der GRBL Version 1.1.
Allerdings kann nur der UGS 2,X die Maschinen Koordinaten korrekt anzeigen.

Da nur ein Arduino Klon zum Einsatz kommt, muss man die CH340 Treiber für den Arduino auf dem PC installieren.

EMV Probleme

Ich habe übliche 3D-Drucker Endschalter nachgerüstet. Deren Leitungen wirken wie Antennen und dürfen nicht zusammen mit den Schrittmotorleitungen verlegt werden. Der Arduino stürzt sonst ab.
Noch schlimmer ist der Spindelmotor. Hier reichte auch keine getrennte Verlegung. Erst ein Kondensator am Motor beseitigte das Problem endgültig.
Wenn also mitten im Frässvorgang der Arduino inkl. PC Programm abstützt, könnte es an der Spindel liegen.
Als dritte Problemstelle hatte ich einen aktive USB Hub ausgemacht, an dessen Steckdose auch die Netzteile hingen.
Eine Direktverbindung zum PC war stabiler.

Einsatzbereich dieser Mini Fräse

Einsetzbar ist der T8 für Gravier und leichte Fräsarbeiten. Vielfach wird er zum Platinenfräsen eingesetzt.
Die Stepper und die Spindel haben für diese Anwendung keine Leistungsprobleme. Auch gibt es bei den geringen Maschinenabmessungen keine Stabilitätsprobleme.
Allerdings sind auch die Fräswege dementsprechend begrenzt. Sie liegen bei ca. 120x95x45mm (XYZ).
Mehr als Holz, Kunststoff und Platinen sollte man dieser kleine Fräse nicht zumuten.

Vom Start weg kann man nur mit 1/8 Zoll Einsatzwerkzeugen arbeiten. Es gibt für diese 5mm Spindelmotoren recht günstige Spannmuttern für diverse Werkzeugdurchmesser zu kaufen.
Allerdings büßen wir durch die massive Spannzange ca. 15mm Werkstückhöhe ein.

Wofür sich diese kleine Fräse hervorragend eignet, ist sich generell mit dem Thema CNC Fräsen vertraut zu machen.
Die Investitionskosten liegen bei < 200€. Kostenpflichtige Software benötigt man nicht.

Ich selber nutze nur die folgenden drei Produkte für den gesamten Prozess:

  • Autodesk Fusion 360 (Konstruktion+CAM+Postprozessor)
  • UGS
  • GRBL

Wenn man damit zurechtkommt, sollte es auch mit einer größeren Fräse klappen.
Man könnte dann den nächsten Makerspace welcher eine CNC Fräse hat, aufsuchen oder schaut sich mal die Fräsen der Firma Stepcraft an.

Vergleich mit anderen Angeboten

Es gibt auf fast jedem Shoppingportal eine Ausführung dieser Fräse. Zum Zeitpunkt des Artikels waren sie teurer als bei Gearbest und oft mit Kunststoffteilen statt Alu. In vielen Fällen kommt die gesamte Z-Halterung aus dem 3D-Drucker. Dafür laufen die Achsen auf den bei üblichen LM8UU Linearlagern. Die grundsätzliche Konstruktion ist bei allen gleich. Was man als Netzteil geliefert bekommt hängt vermutlich vom Zufall ab.

 

Verlinkung zu Gearbest

Bei dem verwendeten Link handelt es sich um Affiliate Links. Durch einen Kauf über den Link werde ich am Umsatz beteiligt. Dies hat für Dich keine Auswirkungen auf den Preis.

T8 CNC Engraver bei Gearbest

Derzeit gibt es noch eine Promotion Aktion. Mit Gutscheincode bekommt man das gute Stück erheblich günstiger.

Gutscheincode: T8DIYCE

Preis mit Gutscheincode: 137.63

 

Hinweis:
Diese Artikel gibt es häufig bei mehreren Anbietern. Vergleicht die Preise und die Ausstattung. Oft gibt es Unterschiede bei Lieferumfang, Versand oder technischen Details. Achtet bei Geräten mit Netzanschluss (CE!) auf die für Europa geeignete 230V Version inklusiv EU Stecker. Beachte das bei Importen in die EU Einfuhrumsatzsteuer und Zoll hinzukommen können.

Fazit zum T8 CNC Engraver

Positiv
  • Solide Hardware, keine Kunststoffteile
  • Gute Verarbeitungsqualität
  • Leicht zu ersetzende Standardelektronik (Arduino UNO, CNC Shield)
  • Leicht zu ersetzende Firmware und CAM Software
  • Lieferung inkl. Anti-Backlash Muttern (waren nicht im Angebot aufgeführt)
  • Insgesamt recht stabile Konstruktion.
Negativ
  • recht schlechte chinesische Anleitung und Video.
  • Doku und Software nur auf chinesischem Server, kein Zugriff darauf.
  • 12 Volt Netzteil ohne CE und bedenklichen Netzadapter.
  • Stepper Motoren ohne Buchse, Kabel nicht lötbar.
  • Recht einfache Gleitbuchsen.
Empfehlung
  • 12 Volt Netzteil mit neuem Netzstecker versehen oder am besten gar nicht einsetzten.
  • Sowohl CNC Shield als auch Spindelmotor mit jeweils einem (getrennten) 24 Volt Netzteil betreiben.
  • Stepperstrom der Treiber IC auf ca. 1A einstellen. (0,54V am Poti)
  • Falls Stepperströme >1A notwendig sind, CNC Shield per Lüfter kühlen.
  • Bei eigener GRBL Firmware Stepps/mm korrekt einstellen. Achtung GRBL Versionen > 0.9 haben eine geänderte Spindelansteuerung.
  • Geometrie der Y-Achse verändern um mehr nutzbare Fräslänge in Y-Richtung zu bekommen. (Leicht korrigierbarer Designfehler).
  • Anbringen eines Notstop-Tasters (an E-Stop, Masse).
  • Spindelmotor mit einem Keramikkondensator entstören.
  • Für andere Werkzeugdurchmesser als 1/8 Zoll Spannhülsen einsetzten.

Eine Playlist zu meinen T8 Engraver habe ich hier hinterlegt. Diese wird momentan auch immer länger.

Makeblock Airblock – Modulare Drohne mit Schwächen

Makeblock Airblock
Makeblock Airblock

Ich habe bereits mehrere Robotik und CNC Systeme von Makeblock erfolgreich im Einsatz, so dass auch der Erwerb der Drohne mir logisch erschien.
Das Besondere an der Drohne ist ihr modularer Aufbau und die Möglichkeit der Programmierung.
Sie ist daher mehr Lernspielzeug als Fluggeräte.

Der modulare Aufbau wird durch Magnetverbindungen realisiert. Die Propeller docken an die Zentraleinheit, welche die Steuerung und den Akku enthält, an. Bei einem Aufprall zerlegen sich die Komponenten.

Der interessanteste Aspekt an Airblock ist die Möglichkeit das Geräte nicht nur als Flugdrohne, sondern auch als Hovercraft auf Wasser oder Boden einzusetzen.

Abrupte Höhenunterschiede wie Türschwellen schafft sie allerdings nicht.

Im Flugmodus muss man unbedingt die Schutzgitter weglassen, sonst ist die Drohne nicht steuerbar.

Die Steuerung der Drohne erfolgt über Smartphone oder Tablet per Bluetooth. Die Bluetooth Verbindung schränkt dann auch die Reichweite auf ca. 10 m ein.

Im Lieferumfang sind 2 Akkus und je 2 Ersatzrotoren.
Sehr positiv: Alle Bauteile lassen sich als Ersatzteil erwerben.

Der Modulare Ansatz ist aber meiner Meinung nach nicht ganz zu Ende gedacht, da man für den Betrieb der Modelle ja doch wieder alle Antriebseinheiten braucht. Schöner wäre natürlich eine Drohne mit variabler Anzahl an Rotoren.

Eine Möglichkeit die Rotoren mit anderen Makeblock Baukästen zu kombinieren besteht (bisher noch) nicht.

Interessant ist der Ansatz die Drohne in der App programmieren zu können. Dafür empfiehlt sich die Verwendung eines Tablets.

Makeblock Airblock

Nach meinen praktischen Erfahrungen liegen die Schwächen in der  Steuerbarkeit der Drohne. Sie entwickelt aus dem Leerlauf heraus sehr viel Power. Man kann sie im unteren Leistungsbereich sehr schlecht regeln. Für den Hersteller bietet sich aber die Möglichkeit das sehr einfach zu korrigieren. Es müsste nur die App oder die Firmware überarbeitet werden. Die Firmware ist übrigens über die App updatebar.
Des Weiteren ist mir unverständlich, weshalb der Hersteller die Neigungssensoren des Smartphones nicht zu Steuerung einsetzt. Die Steuerung wäre damit viel komfortabler.

Im Allgemeinen ist die Drohne recht gut bewertet. Ich selber empfinde die Drohne als schwer zu steuern.
Hier sollte der Hersteller nachverbessern.