fischertechnik auf dem Wasser

Wenn der Sommer vor der Tür steht und im Garten das Plantschbecken gefüllt ist, ist die richtige Zeit die fischertechnik aufs Wasser zu bringen.

Bitte beachten, sofern elektronische Komponenten verwendet werden, dürfen diese nicht mit Wasser in Kontakt kommen. Der Einsatz erfolgt auf eigenes Risiko und für abgesoffene Bauteile greift natürlich auch keine Herstellergarantie. Die Kinder nur unter Aufsicht damit spielen lassen.

So richtig Spaß macht es mit den Schiffsrümpfen aus dem Baukasten Ships & More. Die Schiffskörper kann man aber auch beim Händler einzeln ordern.
Für mehr Spaß sorgt vor allem eine Fernbedienung in Verbindung mit zwei Motoren.

Folgende Möglichkeiten für den Antrieb ua. wären denkbar:

Antrieb über:

  • Luftschrauben (plus Mini-Motor), wie bei einem Hovercraft
  • Schaufelräder, wie bei eine Raddampfer
  • Schiffsschrauben, wie bei einem konventionellen Boot

Die Lenkung könnte erfolgen über:

  • über die Raupensteuerung der Fernbedienung, wenn 2 Antriebe eingesetzt werden
  • über ein motorisiertes Ruder, wenn nur ein Antrieb eingesetzt wird

PropellerschiffPropellerboot mit Anker

 

 

 

 

 

SchiffsrumpfRaddampfer

 

 

 

 

fischertechnik Profi E-Tec

Der Profi E-Tech hatte mit dem E-Tec und dem Profi Sensoric mehrere Vorgänger.

Im Mittelpunkt den Baukastens steht ein kleines Elektronik Modul, welches verschiedene logische Schaltungen beinhaltet.

Folgende Inhalte werden in dem Baukasten vermittelt:

  • Der einfach Stromkreis
  • Leiter und Nichtleiter
  • Reihen- und Parallelschaltung
  • UND, Oder-Schaltung
  • Wechselschaltung

Das Modul verfügt über 3 Eingänge und zwei Ausgänge ( O und O Negiert).
Je nach Stellung der DIP-Schalter werden unterschiedliche Schaltfunktionen realisiert.

Ist DIP4 = OFF läuft das Grundprogramm.
Ist DIP1 auf ON ist I1 als Öffner programmiert, bei OFF als Schließer.
DIP 2 und 3 analog für I2 und I3.

Ist DIP4 = ON läuft ein Spezialprogramm.

Mit mehreren E-Tec Modulen lassen sich auch komplexere Schaltungen Realisieren.

GDE Error: Error retrieving file - if necessary turn off error checking (404:Not Found)

 

 

E-Tec Modul Funktionen

ProgrammDIP SchalterEingang I1Eingang I2Eingang I3Ausgang O1Ausgang O2
Grundprogramm0000Taster Motor linksTaster Motor Rechts Taster Motor ausMotorMotor
Alarmanlage1001MagnetsensorTasterSummerSummer
Händetrockner0001FototransistorMotorMotor
Stanzmaschine0010 2 Taster in ReiheMagnetkontaktFototransistor mit Taster in ReiheMotorMotor
Garagentor0101MagnetkontaktTaster2 Taster parallelMotorMotor
Parkhausschranke0101MagnetkontaktFototransistor2 Taster parallelMotorMotor
Bausteinspender0100TasterFototransistor in Reihe mit TasterMagnetkontaktMotorMotor
Wechselblinker1101BlinkfrequenzBlinkfrequenzBlinkfrequenzLampe1Lampe1
Logikfunktion UND1111
Logikfunktion ODER plus Negiert1110
Logikfunktion Flip Flop1011
Logikfunktion Monoflop0011
Die Beispiele basieren auf dem Baukasten Profi E-Tec. Inzwischen ist der neuere Bauksten E-Tech verfügbar.

 

 

Hier geht es zur E-Tech Einzelteilliste

 

 

Ein beliebtes Modell aus dem Baukasten ist der Bausteinspender.


Neuerwerbung ist der Baukasten ROBO TX Automation ROBOts

 

Unserer letzte Neuerwerbung ist der Baukasten ROBO TX Automation ROBOts

Der Baukasten wurde auch auf der Homepage der Elektronik -Zeitschrift Elektor vorgestellt.

 

Wesentliche Bestandteile dieses Baukastens sind 2 Enocder-Motoren, 2 XS-Motoren und 3 Aluprofile. Nicht Bestandteil, aber für den Bau der Modelle notwendig sind ein TX Controller und eine Stromversorgung. Die Altersangabe erscheint mit 10+ etwas optimistisch, da die Modelle und Programme recht komplex sind. Meine Bauzeit betrug 3 h für die Mechanik plus 1 h für Verkabelung und Test.

Fazit: Ein toller Baukkasten. Die Altersangabe würde ich mit 12+ ansetzen. Die Encoder-Motoren lassen sich auch in eigenen Projekten vielseitig einsetzen. Für den Einstieg in die ROBOtik mit dem TX Controller und den Encoder-Motoren würde ich den ROBO TX Training Lab empfehlen. Hier ist auch der TX Controller mit enthalten.

Tipps zum Aufbau und zur Verkabelung:

  • Alle Schalter sind als Schließer zu verkabeln.
  • Die Drehrichtung der Motoren mit dem Kontrollpanel aus der ROBO Pro Progamm kontrollieren.
  • Die Werte für die x und z-Achse im Bereitstellung-Programm und in den Unterprogrammen für Platz 1 bis Platz 6 müssen evtl. geringfügig angepaßt werden, damit der Greifer die richtige Lage hat.
  • Die Kabel sorgfältig verlegen, da sonst leicht Schalter oder Getriebe blockiert werden.
  • Wenn der Encoder Motor zu schwach ist den Arm bis nach oben auszufahren, ein gößeres Zahnrad an der Säule verwenden oder ein stabilisiertes Netzteil zur Stromversorgung verwenden.

 

AchseMotorBewegung des Roboters bei Motordrehrichtung rechtsZugehörender EndschalterZugehörender Impulseingang
xM1nach rechtsI1C1
zM3nach obenI3C3
M2nach vornI2 - Gabel ist vorn
I4 - Gabel ist hinten

Einzelteilliste bei www.fischertechnik.de