Wiederverwendbare Filament Spulen im 3D-Druck – Masterspool und meine Lasercut Version

3DlaserSpool
3DLaserSpool

Wiederverwendbare Filament Spulen im 3D-Druck – Masterspool und meine Lasercut Version

Die Idee von Richrap, Filamentspulen wieder zu verwerten, war eigentlich überfällig. Sein Konzept setzt auf eine „Masterspool“ für die man nur noch die Filamentrolle ohne Spule kauft.
https://richrap.blogspot.de/

Seine Masterspool besteht aus zwei ineinander verschraubbaren Spulenhälften.
Beide Hälften werden im 3D-Drucker hergestellt. Die Druckdauer ist recht hoch, >10h und damit wächst auch die Möglichkeit von Problemen. Auch dürften Drucker mit sehr kleinem Druckbett ein Größenproblem bekommen.

Meine Idee war es Ganze in 3 Teile zu splitten. Einen sehr schnell und leicht zu druckenden 3D-Druck-Kern und zwei Seitenteilen.
Die einfachste Herstellungsmethode für die Seitenteile ist der Lasercut. Wenn kein Lasercutter zur Verfügung steht geht auch eine Oberfräse, CNC-Fräse oder eine Stich- oder Bandsäge.
Sollten mal größere Rollen als die derzeitigen 850g Rollen verfügbar sein, druckt man einfach die Innentrommel etwas breiter.

Meine Laserspool

Ich habe das Ding 3DLaserspool genannt.
Die Druck- und Lasercutdaten stehen auf Thingiverse.

Der doch recht aufwendige 3D-Druck ist bei meiner Version in eine recht einfach zu fertigenden Variante geändert wurden.

https://www.thingiverse.com/thing:2797348

Ein möglicher Lieferant der benötigten Rollen ist das www.dasfilament.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.