Stroboskop mit fischertechnik

Ein einfacher Motor bestehend aus einer Kupferspule und einem Neodymmagnet wird mit 2 weißen LEDs geblitzt.
Die Steuerung erfolgt mit dem TX Controller. Der TX Controller schafft es vom Timing so bis 50 Umdrehungen pro Minute. Wer mehr Geschwindigkeit braucht kann einen Arduino oder anderen Mikrocontroller nehmen.
Die Kamera hat auf Grund der geringen Lichtmenge etwas Probleme mit der Darstellung. Es klappt aber ein stehendes Bild zu erzeugen.
Die Regelung erfolgt über die Motordrehzahl und/oder die Pulsfrequenz der LED. Mit einem Hell/Dunkelverhältnis 1:4 erzielte der TX das beste Ergebnis.
Mit den alten ROBO Interface von ft müsste es natürlich auch gehen.

 

Versuchsaufbau fischertechnik Stroboskop

fischertechnik stroboskop