fischertechnik Statik Platten selber herstellen

fischertechnik Statik Platte
fischertechnik Statik Platte

fischertechnik Statik Platten herstellen

Die großen fischertechnik Statik Platten sind ganz praktisch um bei größeren Modelle Flächen zu schließen oder zu stabilisieren.
Es gibt sie manchmal noch gebraucht zu kaufen. Aber mit neuen Techniken wie 3D-Drucker und Lasercutter ist es kein Problem sie selber herzustellen. Hier ist man sie auch neue Varianten ausdenken.

fischertechnik Statik Platten mit dem Lasercutter

Für den Lasercutter benötigt man 2mm Acryl. Der Laser bietet sich bei großen Flächen und wenigen Aussparungen an. Die Anzahl der Aussparungen ist eine Kostenfrage. Wenn man den Cutter nicht nach Zeit bezahlen muss ist es egal.
Der Cutter braucht die Daten im Vektorformat. Dieses liefert auch Fusion oder man gewinnt es aus der stl-Datei.

fischertechnik Statik Platten mit dem 3D-Drucker

Insbesondere bei kleinen Flächen mit vielen Aussparungen ist der Drucker effektiv. Die Platten dürften mit jedem justiertem Standarddrucker realisierbar sein. Je größer die Platte um so höher die Gefahr des “Warping”.

Alle Ränder haben eine 0,3mm Fase bekommen.
Die CAD Dateien sind für den Druck angepasst und können in Autodesk Fusion leicht angepasst werden. Wenn man die Platten zusammen mit weiteren Bauteilen einsetzt, müssen die Außenabmessungen unbedingt passen. Sollte der Drucker breiter als das 15mm Raster drucken. sollte man die Außenabmessungen in der CAD-Datei korrigieren.

CAD Daten für Cutter und Drucker

Bei Thingiverse habe ich Beispiele und Konstruktionsdaten hinterlegt.
Die Parametertabelle in der Fusion-Datei gestattet die Konstruktion beliebiger Bauteilgrößen.

Lasercutter

3D-Drucker

fischertechnik Statik Platte aus dem 3D-Drucker
fischertechnik Statik Platte aus dem 3D-Drucker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.