Test – Schaltungssimulation per Android App

Im Google Play Store tummeln sich mehrere Apps zur Schaltungssimulation.
Sie sind durchaus geeignet kleine Schaltungen zu berechnen.
Gerade Anfänger können auch damit gut rumspielen um Zusammenhänge wie das Ohm’sche Gesetz, Transistor- und Dioden Schaltungen und Logikschaltungen zu erkunden.

Ich möchte hier auf die Apps Every Circuit und Droid Tesla Pro eingehen. Beide sind nicht ganz billig. Zeigen aber gut die Leistungsfähigkeit heutiger Mobilgeräte.

[appbox googleplay screenshots com.everycircuit.free]

Beide enthalten grundlegende Bauelemente wie Widerstand, Kondensator, Spule, Transformator, Gleich- und Wechselspannungsquellen, Stromquellen, Transistoren (Bipolar- und FET), LED, Diode, Logik-Gatter.

Tesla enthält zusätzlich noch:
JK-Flip-Flop, 7 Segment-Display, D-Flip-Flop, Relais, IC-555, Graetz-Gleichrichter

Bei EveryCircuit klickt man einfach in die Schaltung um die Strom- und Spannungswerte auf den Plotter zu bekommen.

Bei Tesla fügt man Strom-, Spannungsmesser und Oszi in die Schaltung ein.

[appbox googleplay screenshots org.vlada.droidteslapro]

Von der Bedienung fand ich EveryCircuit etwas angenehmer.
Was mir besonders gefällt ist die Möglichkeit während der Simulation die Bauteilparameter zu ändern. Die Veränderungen erscheinen sofort auf dem Plotter.

Bei Tesla kann man noch die Bauteilbezeichnung ändern.

Mit den Demoversionen kommt man nicht weit. Insbesondere Tesla ist da frustrierend. Um die Bedienung zu testen reicht es aber.

Beide Programme bieten nach Anmeldung ein Community mit zahlreichen Beispielen. Die eigenen Schaltungen können auch veröffentlicht werden. Die eigenen Entwürfe können sowohl in der Cloud als auch lokal gespeichert werden.

Man kann daher auch einfach mit mehreren Geräten (nacheinander) an einen Entwurf arbeiten.

Ich selber habe die Pro Version von Every Circuit. Sie läuft problemlos auf dem Smartphone, Tablet und unter BlueStacks auf dem PC. Performanceproblem oder Abstürze hatte ich bisher nicht.

Nachtrag:

Seit dem 19.05.2014 läuft everycircuit auch unter Google Chrome. Egal ob Mac, PC oder Linux. Damit kann man seine Schaltungen per Smartphone und PC erstellen. Für die Browserversion ist eine Internetverbindung erforderlich, die Apps laufen auch offline.
Kosten 1€/Monat. Ich hoffe es bleibt dabei.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.